Foto: screenshot Datenbank
Linz - Das Linzer Kunstmuseum Lentos stellt seine Sammlung nun auch online. Von den rund 13.000 Kunstwerken sind bereits mehr als die Hälfte nach Künstlern, Werktiteln, Arbeitstechniken und Datierungen im Internet recherchierbar. Das gab das Lentos am Dienstag in einer Presseaussendung bekannt.

Den Museumsbesuch soll Datenbank nicht ersetzen

Die grafische Sammlung mit derzeit über 10.000 Blättern werde laufend im Onlinebereich verknüpft und erweitert. Die 1.500 Werke aus Malerei, Skulptur und Objektkunst seien nach Auskunft des Museums am besten dokumentiert und bereits fast zur Gänze im Internet zu sehen. Einen Museumsbesuch ersetzt das neue Service aber nicht, es sei vielmehr für Recherchezwecke und eine weitere Öffnung nach außen gedacht. (APA)