Wien - Die börsenotierte Kärntner SW Umwelttechnik Stoiser & Wolschner AG erzielte im 1. Halbjahr 2005 ein Umsatzplus von 21 Prozent von 28,6 auf 34,6 Mio. Euro, jedoch blieb das Betriebsergebnis (EBIT) mit -0,8 (-0,9) Mio. Euro weiter negativ. Den optimistischen Ausblick für das Gesamtjahr bekräftigte der Vorstand am Mittwoch und stellte für 2005 eine Dividendenerhöhung von 0,2 auf 0,25 Euro je Aktie in Aussicht.

Umsatzanstieg

2005 solle der Umsatz um rund 15 Prozent zulegen. Der Auftragsstand habe sich per 30.6 gegenüber dem Vorjahr um 20 Prozent auf 36 Mio. Euro erhöht, teilte das Unternehmen ad-hoc mit. Im 2. Quartal verzeichnete man demzufolge einen Umsatzanstieg um 33 Prozent auf 26,6 Mio. Euro und ein EBIT, das mit 2,6 Mio. Euro um mehr als das Doppelte über dem Vorjahreswert (1,1 Mio. Euro) gelegen ist.

Das EBITDA stieg im 2. Quartal um 81 Prozent auf 3,7 Mio. Euro, im Halbjahr erhöhte es sich um 48 Prozent auf 1,3 Mio. Euro. Der Mitarbeiterstand wuchs gegenüber dem 1. Halbjahr 2004 von 717 auf 749.(APA)