Bild nicht mehr verfügbar.

Nunmehr beeinträchtigtes Ritual: Touristin in Pose vor dem Neptunbrunnen

Foto: REUTERS/Alessia Pierdomenico

Florenz - Der weltberühmte Neptunbrunnen auf der Piazza della Signoria in Florenz ist in der Nacht auf Mittwoch von Jugendlichen schwer beschädigt worden. Die drei Täter, die von Überwachungskameras gefilmt, aber noch nicht identifiziert wurden, hätten versucht, die weiße Marmorstatue des Meeresgottes zu erklimmen.

Einem der jungen Männer sei es gelungen, bis zum obersten Punkt der Skulptur zu klettern, wobei die rechte Hand des Neptun abgebrochen sei. Beim Herabfallen sei auch der Stab der Statue in drei Teile zersplittert. Der Brunnen habe bei der nächtlichen Aktion noch weitere Schäden davongetragen, hieß es.

Der imposante Neptunbrunnen neben dem Palazzo Vecchio wurde zwischen 1563 und 1575 von dem italienischen Frühbarock-Bildhauer Bartolomeo Ammanati geschaffen. Er zählt zu einem der beliebtesten Foto-Motive bei Touristen und wird von den Florentinern liebevoll "Il Biancone" - der große Weiße - genannt. (APA/dpa)