Die US-amerikanische Tageszeitung New York Times (NYT) plant eine Zusammenlegung ihrer Printredaktion mit der Online-Redaktion. Derzeit arbeiten beide Redaktionen separat und sind auch in unterschiedlichen Gebäuden untergebracht. Wie das Wall Street Journal meldet, wird nach der organisatorischen auch eine räumliche Zusammenführung der Redaktionen erfolgen, wenn die Zeitung 2007 in ein neues Gebäude am Times Square umzieht.

"Unterschiede verkleinern"

"Mit der Zusammenlegung der Redaktionen möchten wir die Unterscheide zwischen den Print- und den Webjournalisten verkleinern, wenn nicht gar eliminieren", sagte Bill Keller, Chefredakteur der NYT. Entlassungen von Mitarbeitern seien ebenso wenig geplant wie eine Herabstufung der meist besser bezahlten Printjournalisten auf das Einkommensniveau der Online-Journalisten. Mit der Zusammenarbeit der Abteilungen soll in den kommenden Monaten begonnen werden.

Neues Konzept für Webauftritt geplant

Neben den Änderungen auf der organisatorischen Ebene gibt es auch ein neues Konzept für den Webauftritt der Zeitung. Es sollen künftig mehr Artikel erscheinen, die exklusiv für die Online-Ausgabe verfasst wurden. Außerdem sollen mehr Grafiken und Videostreams auf der Website erscheinen. Bereits im nächsten Monat soll der Zugang zu einigen beliebten Kolumnen im Internet auf registrierte Nutzer beschränkt werden. Ebenfalls geplant sei die vermehrte Veröffentlichung von Inhalten anderer Organisationen. "Wir wollen aber nicht zu einer Nachrichtensammelstelle wie Google.News oder Yahoo werden", betonte Keller. "Wir wollen unsere Leser vielmehr zu anderen interessanten Angeboten im Internet weiterleiten." (pte)