Rom - Die italienische Regierung will den Kampf gegen Gewalt in Fußballstadien verschärfen. Das Kabinett von Silvio Berlusconi billigte am Mittwoch neue Maßnahmen zur Bekämpfung von Randalierern.

Mit dem neuen Dekret will sich Italien an die europäische Vorschriften im Bereich Sicherheit in den Stadien anpassen, hieß es in römischen Regierungskreisen. Hinzu wird ein nationales Beobachtungszentrum zur Bekämpfung von Gewalt und Intoleranz im italienischen Fußball eingerichtet.

Bereits im Juni hatte die italienische Regierung ein Maßnahmenpaket gegen Gewalt im Fußball verabschiedet. Im Kampf gegen Hooligans sollen ab der kommenden Saison personalisierte Eintrittskarten und lückenlose Videoüberwachung der Zuschauertribünen zum Erfolg führen. Die abgelaufene Saison war von zahlreichen Ausschreitungen überschattet gewesen. (APA)