Los Angeles - Wütende Zuschauer brachten 2001 eine Sammelklage gegen Sony Pictures Entertainment (SPE) ein, nachdem "Newsweek" berichtet hatte, die Sony-Tochter Columbia Tristar habe unter anderem die Filme "Hollow Man" (2000) und "A Knight's Tale" (2001) mit Kritiken eines gewissen David Manning beworben, angeblich Journalist der Ridgefield Press in Connecticut, der aber, wie Untersuchungen ergaben, niemals existiert hatte. Sony einigte sich nun auf einen Vergleich und zahlt eine Entschädigung in Höhe von 1,5 Millionen Dollar. (APA/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 4.8.2005)