Das deutsche Bundeskartellamt will bei einer Prüfung der Übernahme des größten deutschen TV-Konzerns ProSiebenSat.1 durch den Verlag Axel Springer die Auswirkungen der Pläne auf den TV-Werbemarkt unter die Lupe nehmen. Kartellamtspräsident Ulf Böge kündigte am Freitag in Bonn zudem an, auch die Konsequenzen der Übernahme für den Lesermarkt für Kaufzeitungen wollten die Wettbewerbswächter untersuchen. Eine Anmeldung für die Übernahme sei noch nicht beim Kartellamt eingegangen, sagte eine Sprecherin. Die beteiligten Unternehmen hätten diese aber für die kommenden Tage angekündigt. Eine erste Einschätzung der Übernahme wollten die Kartellwächter nicht geben. Die kartellrechtliche Prüfung könne erst beginnen, wenn alle Fakten auf dem Tisch lägen. (APA/Reuters)