Täglich werden mehrere Stunden der Arbeitszeit von Angestellten in Büros auf das Lesen beziehungsweise das Schreiben von E-Mails verwandt. Dies besagt eine Studie des Marktforschers Information Mapping Inc. (IMI) . 63 Prozent der Befragten gaben an, täglich eine bis drei Stunden mit dem Verfassen von E-Mails zu verbringen, 65 Prozent sagten, dass sie ebenso lange mit dem Lesen von elektronischer Post beschäftigt sind. Zwei Prozent der Befragten gaben an, der E-Mail-Korrespondenz täglich mehr als fünf Stunden zu widmen.

Vernünftig per Mail kommunizieren

80 Prozent der Büroangestellten halten die Fähigkeit, vernünftig per E-Mail zu kommunizieren, für eine Schlüsselqualifikation bei der Bewerbung um eine Arbeitsstelle. Nachlässig geschriebene E-Mails werden daher als enorme Zeitverschwendung empfunden. Über 40 Prozent der Befragten gaben an, täglich etwa 30 Minuten auf schlecht geschriebene E-Mails zu verschwenden. Für sechs Prozent der Befragten gehen durch liederlich verfasste Mails täglich sogar eine bis drei Stunden verloren.

"Es ist offensichtlich, dass Unternehmen die Produktivität ihrer Mitarbeiter erheblich steigern können, indem sie ihren Mitarbeitern beibringen, wie effektive E-Mails zu schreiben sind", sagte Deborah Kenny von IMI. "Das Schreiben von E-Mails ist heute eine entscheidende Fähigkeit für Angestellte."(pte)