Passau - Im Museum Moderner Kunst in Passau wird ab heute, Samstag, in einer Ausstellung das gesamte künstlerische Schaffen von John Lennons Witwe Yoko Ono präsentiert. Insgesamt werden bis 9. Oktober rund 120 Fotografien, Plastiken, Filme und andere Werke der gebürtigen Japanerin in dem niederbayerischen Museum gezeigt.

Die gezeigten Exponate stammen aus den vergangenen vier Jahrzehnten. Vom 17. bis 20. September wird die 72-jährige Künstlerin selbst nach Passau kommen. In dieser Zeit will sie unter anderem im Fürstbischöflichen Opernhaus eine Performance veranstalten.

Yoko Ono lebt heute in den USA. Sie wurde in den 60er- und 70er- Jahren insbesondere durch Kunstaktionen mit politischem Anspruch bekannt. Mit ihrem Experimentalfilm "Bottoms" demonstrierte sie 1966 gegen den Vietnamkrieg und zeigte dabei die nackten Hintern von 365 Künstlern aus London. Ono nannte das provokante Werk "eine Petition, unterzeichnet mit Ärschen". Auch sonst spielten nackte Körper häufig eine zentrale Rolle in ihrem Schaffen. Viele von diesen Werken werden in Passau gezeigt.

1969 heiratete Yoko Ono den später ermordeten "Beatles"-Mitgründer John Lennon. Mit Unterstützung der Musiklegende betätigte sie sich in den 60er und 70er Jahren auch als Musikerin. In der Vergangenheit stellte die New Yorkerin auf der documenta in Kassel sowie mehrfach bei der Biennale in Venedig aus. (APA/dpa)