Eine 13-jährige Radfahrerin ist am Montag im Bezirk Knittelfeld gegen die Lokomotive eines Güterzuges gefahren. Das Mädchen war trotz Rotlicht und Warnsignal seitlich gegen das Schienenfahrzeug geprallt. Es wurde zur Seite geschleudert und erlitt schwere Verletzungen. Wie es von der Polizei hieß, hatte das Mädchen Glück im Unglück, weil es nicht unter die Waggons gestürzt war. Passiert war der Unfall auf einer Gemeindestraße zwischen Zeltweg und Fohnsdorf, die von einer Werksbahn der Zellstoff Pöls AG gequert wird. Die Radfahrerin wurde schwer verletzt vom Roten Kreuz in das LKH Judenburg gebracht. (APA)