Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: APA
Wien - Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) haben beim diesjährigen Bahntest des Verkehrsclub Österreich (VCÖ) die Note "Gut" erhalten. Bei der Umfrage hat der VCÖ 18.800 Fahrgäste befragt. Positiv bewertet wurden u.a. die Freundlichkeit des Personals, die Pünktlichkeit und die Fahrkartenautomaten. Die Wünsche der Passagiere: schnellere und mehr Verbindungen sowie kürzere Wartezeiten beim Umsteigen. Die Bahn sei besser als ihr Image, stellte VCÖ-Sprecher Christian Gratzer am Montag fest.

Stammkunden am zufriedensten

Die ÖBB erhielten die Gesamtnote 2,2. Besonders gut wurde die Pünktlichkeit der Züge (Note 1,9), die Freundlichkeit des Personals am Schalter (Note 1,9) und im Zug (Note 2,0) sowie die Fahrplanauskunft im Internet (Note 1,8) beurteilt. "Erfreulich für die Bahn ist, dass die Stammkunden noch zufriedener sind und der Bahn die Note 2,1 geben." Wer viel mit der Bahn fahre, beurteile diese besser.

Bessere Abstimmung der Fahrpläne gewünscht

"Im Nahverkehr wünschen sich die Fahrgäste mehr Zugverbindungen und die bessere Abstimmung der Fahrpläne, um die Wartezeiten beim Umsteigen zu verkürzen. Wichtig ist auch, die Modernisierung des Wagenmaterials zügig voranzutreiben. Denn der Nahverkehr schneidet dort gut ab, wo bereits heute modernes Wagenmaterial eingesetzt wird", betonte Gratzer.

Pünktlichkeit ist Wunsch Nummer eins

Der VCÖ hat auch gefragt, welche Maßnahmen Bahnfahren attraktiver machen. An oberster Stelle steht mit 77,4 Prozent die Pünktlichkeit, an zweiter Stelle mit 76,4 Prozent schnelle Zugverbindungen. 66,9 Prozent der Fahrgäste wollen mehr Zugverbindungen, 65,7 Prozent gute Anschlüsse an Bus und Bahn sowie 64,8 Prozent kurze Wartezeiten beim Umsteigen. (APA)