Die Computerspiele-Messe in Leipzig boomt. Am Donnerstag nächster Woche (18. August) beginnt die diesjährige Games Convention (GC), laut Veranstalter "Europas Leitmesse für interaktive Unterhaltung, Info- und Edutainment". Und die Zahlen der Veranstalter sind in der Tat beeindruckend: 270 Aussteller, darunter alle führenden Unternehmen der Branche, kommen nach Leipzig. Mitte Juli waren schon viermal so viele Tickets abgesetzt wie im gleichen Zeitraum des Vorjahres, erklärte Messemanager Josef Rahmen, im Vorjahr zählte die Messe 105.000 Besucher aus ganz Europa.

Neues Gamnes und ...

Neben der Vorstellung der neuesten Spiele für PCs, Konsolen und Geräten für Mobile Gaming hat sich die Leipziger Messe auch die Entwicklung von Medienkompetenz auf die Fahnen geschrieben. Der Ausstellungsbereich "GC family" versteht sich dabei als Forum für Medienkompetenz in der Familie, für Lern-/Schulsoftware und kindgerechte Medien.

Bereits zwei Tage vor dem Start der GC treffen sich Spieleentwickler auf der GC Developer Conference (GCDC). Erstmals werden dabei die Spitzenvertreter der britischen und französischen Entwicklerverbände "The Independent Games Developers Trade Association" (TIGA) und die "Association des Producteurs d'Oeuvres Multimédia" (APOM) erwartet.

Die beiden Verbände sind Drehscheibe zwischen Entwicklern und europäischen Spieleverlagen. (AP)