Bei der Hochzeit blickte die ganze Welt nach Japan: Eine wunder­schöne, selbstbewusste, erfolgreiche junge Bürgerliche heiratete den Thronfolger einer der ältesten Dynastien der Erde. Frei, modern und weltoffen - so wollten sie leben. Der Mann, den sie liebte, versprach ihr am Tag der Trauung. "Ich werde dich immer beschützen."

Zwölf Jahre später sind alle Träume zerstoben: Das Protokoll und die Hofbeamten haben sich durchgesetzt. Masako lebt hinter den Mauern der Schlösser wie in einem goldenen Käfig. Der Druck ist unermesslich: Die 42-Jährige soll einen Sohn zur Welt bringen, um die Jahrtausende alte Tradition fortzuführen. Eine dramatische Geschichte. Es geht um die Leidenschaft der Jugend und die Macht der Traditionen, um Moral und Angst, um die Macht und Ohnmacht der Liebe. Die Geschichte eines Landes im Umbruch - aber vor allem das Drama einer Frau, die um ihren Traum kämpft, um ihre Freiheit und ihr Leben.

Für das Buch "Prinzessin Masako - Der gefangene Schmetterling" haben die japanische Journalistin Yoko Kobayashi und der ARD-Korrespondent Martin Fritz monatelang im Umfeld des Kaiserhauses recherchiert und zahlreiche exklusive Interviews geführt.

Hier geht's zum --> Gewinnspiel