New York - UNO-Generalsekretär Kofi Annan hat den Beginn des israelischen Abzugs aus dem Gazastreifen als "Augenblick der Verheißung und Hoffnung" gewürdigt. Er werde die Umsetzung des internationalen Friedensplans (road map) für den Nahen Osten fördern, sagte UNO-Sprecher Stéphane Dujarric am Montag.

Der israelische UNO-Botschafter Dan Gillerman sagte, es sei an der Zeit für die Vereinten Nationen, die israelischen Handlungen anzuerkennen und die unterstützung für den Rückzug deutlich zu machen. Israel strebe selbst keine Resolutionen in der Generalversammlung oder dem Sicherheitsrat an, doch "wären wir sehr glücklich", sie zu bekommen, sagte Gillerman.

Israel hoffe, dass der Rückzug zu einem Ende des "Israel bashing" bei den Vereinten Nationen und zu einem Frieden mit den Palästinensern führe. Die un sollten anerkennen, dass "etwas Dramatisches und Historisches" geschehen sei, erklärte der Diplomat. Die Rückzugsentscheidung von Ministerpräsident Ariel Sharon sei der kühnste und mutigste Schritt, den je ein israelischer Regierungschef getan habe. (APA/AP)