Die Vogelgrippe hat über einen illegalen Import erstmals auch die Europäische Union erreicht. Zwei mit dem hochansteckenden H5N1-Virus infizierte Wildvögel sind auf dem Flughafen Brüssel beschlagnahmt worden, wie der Staatssekretär im deutschen Verbraucherministerium, Alexander Müller, am Dienstag in Stuttgart mitteilte.

Reisende hätten die lebendigen Vögel in einem Koffer aus Asien einführen wollen. Bei der Kontrolle seien sie gestoppt worden. Der Fall liege bereits einige Wochen zurück, berichtete Müller am Rande einer Grünen-Veranstaltung. Außerdem hätten russische Behörden einen H5N1-Ausbruch im Ural in Tscheljabinsk bestätigt.

In der Region Tscheljabinsk sei in einem See eine größere Zahl toter Vögel gefunden worden. Er berief sich auf eine Mitteilung russischer Behörden vom Dienstag, wonach die Vögel mit H5N1 infiziert gewesen seien. Nach seinem Kenntnisstand sei die Zahl der in Russland gefundenen Kadaver innerhalb von 24 Stunden auf 500 gestiegen. (APA/dpa)