Montreal - Die kanadische Polizei hat offenbar einen 15-jährigen Jungen im Zusammenhang mit Hacker- Angriffen im Februar auf bekannte Internet-Seiten festgenommen. Der US-Fernsehsender ABC berichtete am Dienstag, dass der Junge mit dem Internet-Spitznamen "Mafiaboy" bereits am Wochenende in Kanada festgenommen worden sei. Die Polizei in Montrael teilte lediglich mit, sie habe gegen eine Person Anzeige erstattet und wolle am Mittwoch nachmittag (16.30 Uhr MESZ) weitere Einzelheiten nennen. Die Anzeige wurde mit Angriffen auf Internetseiten wie Yahoo!, Amazon.com und eBay im Februar begründet. Die Akten zu den Vorfällen könnten aufgrund des Alters von "Mafiaboy" nicht eingesehen werden, berichtete ABC. Die kanadischen Behörden sagten, an der Untersuchung des Falles seien die US-Bundespolizei FBI sowie das US- Justizministerium beteiligt. "Die Untersuchung hat den Behörden die Gelegenheit gegeben, Licht in die Angelegenheit zu bringen, die Verluste in Höhe von mehreren hundert Millionen Dollar verursacht hat", hieß es. Das US-Justizministerium und die Bundespolizei äußerten sich zunächst nicht zu dem Fall. Die ersten Hackerattacken auf Web sites in den USA waren im Februar bekannt geworden. An das Internet angeschlossene Computer von Firmen wurden dabei gezielt mit gefälschten Anfragen überflutet und konnten deswegen teilweise für Stunden nicht auf Anfragen von Nutzern antworten. ABC zufolge konnten die Behörden die Angriffe auf "Mafiaboy" zurückverfolgen, als sie an einem Computer an der Universität von Kalifornien Kommunikationsprotokolle untersuchten. Auf den Rechner sei von außen zugegriffen worden, um Netzangriffe zu starten, hieß es. Die Bundespolizei habe zudem Aufzeichungen aus Chat-Foren, in denen "Mafiaboy" gefragt haben soll, welche Seiten er angreifen solle. Ein Internet-Sicherheitsexperte erklärte dem Sender, er sei mit "Mafiaboy" in Kontakt getreten. Dieser habe erzählt, dass er neben CNN.COM und E*Trade weitere Internet-Seiten angegriffen habe. (Reuters)