Der bisherige Erste Bank-Analyst Konrad Sveceny wechselt zum börsenotierten Internet-Sportwettenanbieter betandwin. Sveceny werde bei betandwin mit 1. September für den Bereich Investor Relations tätig sein, wurden der APA am Mittwoch entsprechende Medienberichte beim Sportwettenanbieter bestätigt.

Der Analyst war bei der Erste Bank u.a. auch für betandwin zuständig gewesen. Er habe das Unternehmen seit ein paar Wochen nicht mehr gecovert, nämlich seit sein Wechsel zur betandwin fix gewesen sei, hieß es heute bei der Erste Bank auf APA-Anfrage. Sveceny selbst war für eine Stellungnahme urlaubsbedingt nicht erreichbar, bei betandwin wollte man mögliche Bedenken über eine schiefe Optik bis dato keinen Kommentar abgeben.

Die Analyse-Abteilung der Erste Bank haben ihre Anlageempfehlung für die betandwin-Aktien nach der Vorlage der Halbjahreszahlen nun von "Buy" auf "Accumulate" revidiert. Zur Begründung der Abstufung verwies das Institut auf eine Annäherung des Aktienkurses an das Kursziel von 75 Euro. Am Mittwoch gegen 13:15 Uhr notierten betandwin an der Wiener Börse mit einem Minus von 4,03 Prozent auf 61,90 Euro.

Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) und Deutsche Bank dagegen haben die betandwin-Aktie zuletzt mit "sell" (verkaufen, Anm.) eingestuft. UBS bewertet die Aktie mit "buy 2".(APA)