Als erstes deutsches Forschungsschiff erlaubt der Eisbrecher "Polarstern " im Internet jedermann jederzeit einen Besuch an Bord. Mit der "virtuellen Polarstern" könnten sich auch Wissenschafter vor einer Forschungsreise einen ersten Eindruck vom künftigen Arbeitsplatz unter Deck verschaffen, teilte das Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung am Mittwoch in Bremerhaven mit. Der Rundgang auf der "Polarstern" führt durch insgesamt sechs Decks. Außer dem Arbeitsplatz des Kapitäns können virtuelle Besucher die Bibliothek, die Forschungslabore, das Helikopterdeck sowie zahlreiche Arbeits- und Lagerräume per Mausklick erkunden.(APA)