Von einem so genannten Kostkind, einem auf einem Bergbauernhof in dumpfer Umgebung aufwachsenden Waisenkind, erzählt Maria E. Brunner in dem Roman "Berge Meere Menschen" (folio Verlag). Groß geworden in einer engen Welt, sucht die Frau später auf Reisen nach der Weite des Meeres, nach Freiheit und Abenteuern. Im Rahmen des Literaturfestivals O-Töne liest die in Deutschland lebende Südtirolerin Brunner aus ihrem literarischen Debüt, eingeleitet von Daniela Strigl. (fast, DER STANDARD - Printausgabe, 18. August 2005)Museumsquartier (Hof 2, Fürstenhof, bei Schlechtwetter in der Arena-Halle), 7., Museumsplatz 1, (0660) 812 36 37, www.o-toene.at. 20.30