Die PSP von Sony - eines der Messe-Highlights

Die Games Convention in Leipzig hat am Donnerstag ihre Hallen für das Publikum geöffnet. Nachdem in den vergangenen Tagen B2B und Developer im Zentrum standen, sind bis Sonntag Spieler vom Game-Freak bis zum interessierten Gelegenheitsspieler am Zug. Dank boomendem Game-Business und neuer Geräte wächst auch die Game Convention und etabliert sich als das wichtigste Game-Event Europas, bei dem sich die Prominenz aus Game-Industrie und virtuellen Welten nur so tummelt.

Über 110.000 Besucher erwartet

"Wir gehen davon aus, dass in den kommenden vier Tagen weit über 110.000 Besucher aus ganz Europa kommen werden", so Josef Rahmen, Geschäftsführer des Veranstalters Leipziger Messe GmbH. Sony lockt die Besucher nicht nur mit der Premiere der Playstation Portable (PSP), sondern auch mit der Möglichkeit eines der gefragten Teile für den Besuch der Messe auszuleihen. Lediglich ein Personalausweis ist vorzulegen und schon kann die mobile Konsole getestet werden.

Preis

Microsoft stellt erstmals die Xbox 360 vor und hat im Vorfeld der Messe den Preis für die Konsole der neuen Generation bekannt gegeben. Für 400 Euro wird sie noch vor Weihnachten zu haben sein. Die nackte Konsole (ohne 20GB-Festplatte und sonstiger Accessoires) wird 300 Euro kosten. Das deutsche Model Eva Padberg kümmert sich für Nintendo um die Nintendogs, die ebenfalls ihre Premiere in Europa feiern. Eidos sorgt für den Auftritt der Game-Ikone Lara Croft.

Games Convention mausert sich zum europäischen E3-Pendant

Die Leipziger Messe für interaktive Unterhaltung, Info- und Editainment boomt wie schon im Vorjahr. 280 Aussteller aus 15 Ländern sind absoluter Rekord. Die Fläche ist um 46 Prozent auf 80.000 Quadratmeter gewachsen, 15.000 Quadratmeter davon stehen für B2B und Entwickler zur Verfügung. Die Game Convention kann mit 98 Welt-, 59 Europa- und 52 Deutschlandpremieren aufwarten. Damit hat sich die Messe in den vergangenen Jahren zum europäischen Pendant der Gameexpo E3 in Los Angeles gemausert.