Noch fehlt hier der Strom: "London Elektricity" in Wien.

Foto: hospitalrecords
Obwohl Drum 'n' Bass seit jeher als Produkt nerdiger Basteleien auf diversen Heimcomputern und Zusatzgeräten gilt, soll heute, Freitag, im Porgy & Bess diese "neumoderne" Musikspielart im opulenten Live-Gewand erstrahlen. Ob und wie gut das funktioniert, lässt sich schwer sagen. Doch der Ruf, der dem achtköpfigen Ensemble aus Großbritannien vorauseilt, soll keineswegs ein gänzlich schlechter sein: Die auf den Namen London Elektricity hörende Formation besteht aus Musikern, die bereits im Umfeld von respektablen Genre-Größen wie Goldie oder Roni Size kreativ waren. Optisch wirkt man eher so, als ob die Scissor Sisters neuerdings Hartz-4-Jobs verrichten müssten . . . Gewürzt werden die Drum-'n'-Bass-Einlagen mit Wildereien in Jazz-, Funk- und Soundtrack-Gefilden - im Anschluss gibt's Puristischeres von den DJs Logistics & G. Had. (lux, DER STANDARD - Printausgabe, 19. August 2005) 19. 8. Porgy & Bess, 1., Riemergasse 11. 21.00