Bild nicht mehr verfügbar.

Vom Lkw bis zum Personal: Leasing wird immer beliebter

Foto: dpa/REUTERS/ARND WIEGMANN
Während laufend über den hohen Kreditanteil in der KMU-Finanzierung geklagt wird, machen deutsche Banken auf eine gegenteilige Tendenz aufmerksam: Der Bestand an Krediten deutscher Firmen sei im Sinken begriffen, so der Schluss einer Studie der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).

Das ist neu: Schließlich hatten sich bisher KMU hauptsächlich über die restriktive Kreditvergabe der Banken beklagt. Nun geben diese jedoch an, auch einen Rückgang der Nachfrage nach Krediten zu verzeichnen. Wenn insgesamt zunehmend weniger Kredite vergeben wurden, so liegt das auch daran, dass sich KMU gar nicht mehr um Darlehen bemühten.

Weniger investiert

Das hat mehrere Gründe. Zum einen schraubten die Betriebe in den Flautenjahren ihre Investitionen zurück und konzentrierten sich aufs laufende Geschäft. Außerdem waren viele ohnehin damit beschäftigt, alte Kredite zu tilgen. Ein weiterer, wenn auch kleinerer Teil, zog es vor, Investitionen mit privaten Leihgaben zu finanzieren.

Andererseits bestätigt die schwächere Kreditnachfrage der KMU aber auch wieder die These der restriktiveren Darlehensvergabepolitik. Die KMU wissen, wie schwierig es ist, Kredite gewährt zu bekommen, sie glauben - angesichts der laufenden Berichterstattung über Basel II - auch nicht daran, dass sich daran etwas zum Besseren ändern könnte. Ob im Einzelfall berechtigt oder nicht: In vielen Fällen lautet die Konsequenz, es erst gar nicht zu versuchen.

Alternativen

Wo aber sich refinanzieren, wenn das gute alte Bankdarlehen versagt? Studien zeigen einen deutlichen Anstieg bei Leasingfinanzierungen, zum Teil auch bei Forderungsabtretungen oder -verkäufen. Auch weniger günstige Finanzierungsformen wie der Kontokorrentkredit oder das ein Skontoverzicht werden stärker in Anspruch genommen.