Kabul - In der afghanischen Hauptstadt Kabul ist ein früherer Kommandant der Taliban von Unbekannten erschossen worden. Nach offiziellen Angaben vom Samstag starben Karim Karabaghi und sein Neffe am Freitag in einem Kugelhagel, als ihr Fahrzeug in einem Vorort aus einem vorbeifahrenden Geländewagen beschossen wurde. Karabighi gehörte den Taliban von 1996 bis 2001 an. Er stand aber auch der jetzigen Regierung von Hamid Karzai loyal gegenüber und diente bereits unter dem früheren Ministerpräsidenten Gulbuddin Hekmatyar als Kommandant. Nach dem Sturz der Taliban war er in Kabul geblieben und hatte die US-Truppen unterstützt, aber keinen Posten in der neuen Regierung besetzt. Nach Angaben des afghanischen Innenministeriums war das Motiv des Attentats am Samstag noch ungeklärt. (APA/Reuters)