Wolfgang Klas, gebürtiger Bregenzer, ist Professor am Institut für Distributed and Multimedia Systems der Universität Wien und seit 2002 wissenschaftlicher Leiter des Research Studio Digital Memory Engineering (DME).

Klas studierte an der TU Wien Informatik und schloss mit DI und Dr. techn. (1990) ab. Danach war er als Forscher bzw. Visiting Fellow an der UC Berkeley, an der Großforschungseinrichtung GMD/Fraunhofer in Darmstadt und an den Unis Linz und Ulm; Schwerpunkte: integrierte multimediale Database- und Informationssysteme.

DME ist eines von fünf Research-Studios, die als außeruniversitäre Forschungsorganisation der ARC - Seibersdorf Research fungieren. Sie werden durch das BMVIT und als Leitprojekt des Aktionsprogramms "Innova- tion durch E-Business" des Wirtschaftsministeriums finanziert. (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 22. 8. 2005)