Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: Archiv
Ein nachtschwarzes Epos um Familie, Macht, Religion und Gewalt hat Chéreau aus Alexandre Dumas' Schmöker "La Reine Margot" herausdestilliert: Wuchtige Tableaus, brachiale Schwertkämpfe, vor Leidenschaft zerflossene Gesichter ergeben trotz Philippe Rousselots geschmäcklerischer Kamera einen insgesamt hochgradig kohärenten Film, der nicht zuletzt über ein geniales Schauspielerensemble verfügt. Isabelle Adjani als Margot: Brüchiger Alabaster. Daniel Auteuil als Henri IV.