Innsbruck - Ölalarm hat am Mittwoch am hochwasserführenden Lech im Tiroler Außerfern ausgelöst werden müssen. Verursacher dürfte eine Entsorgungsfirma in Pflach bei Reutte sein, die von den Überschwemmungen betroffen war, teilte die Polizei mit. Das gesamte Firmengelände sei derzeit unter Wasser. Durch das Hochwasser sei ein 10.000 Liter Tank gekippt. Darin hätten sich 3.000 Liter Heizöl leicht befunden. Die Feuerwehren Pflach, Reutte, Musau und Vils seien alarmiert sowie die Polizei im benachbarten Füssen in Kenntnis gesetzt, sowie Umweltalarm ausgelöst worden. (APA)