Berlin - 300 führende deutsche Gewerkschaftsfunktionäre haben laut einem Bericht des "Tagesspiegel" einen Wahlaufruf zu Gunsten der SPD unterschrieben. Zu den Unterzeichnern gehörten unter anderem der ehemalige Arbeitsminister Walter Riester (SPD), fünf Vorstandsmitglieder der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, sowie der Betriebsratsvorsitzende von Daimler-Chrysler, Erich Klemm, berichtete die Zeitung in ihrer Freitagausgabe.

"Es geht darum, als Gewerkschafter deutlich zu machen, dass wir uns nicht einordnen lassen in das linke Lager unter Führung der PDS", sagte Aufruf-Initiator Riester. Der Wahlaufruf soll am Samstag in der "Frankfurter Rundschau" veröffentlicht werden.

Aus Ärger über die von der rot-grünen deutschen Regierung betriebenen Sozialreformen unterstützt eine Reihe von Gewerkschaftern in Deutschland die Wahlalternative für Arbeit und soziale Gerechtigkeit (WASG), deren Kandidaten auf Listen der Linkspartei/PDS, der Nachfolgerin der DDR-Einheitspartei SED, kandidieren. (APA)