London - Der britische Premierminister Tony Blair hat den irakischen Verfassungsentwurf als "historische Leistung" gewürdigt und alle Volksgruppen aufgerufen, sich am demokratischen Prozess des Landes zu beteiligen. Die Extremisten würden zweifellos "mit weiterem Blutvergießen und Einschüchterungen reagieren". Doch könne diese kleine Minderheit besiegt werden, wenn die Gruppen gemeinsam ein Irak aufbauten, in dem die Rechte und Interessen aller respektiert würden, hieß es in einer am Sonntag in London veröffentlichten Erklärung Blairs. Die Vertreter der sunnitischen Minderheit haben den Verfassungsentwurf abgelehnt, der nun am 15. Oktober den Irakern in einem Referendum vorgelegt werden soll. (APA/AP)