Wien - Die im Prime Standard notierte Sanochemia Pharmazeutika AG hat in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2004/05 (1. Oktober 2004 bis 30. Juni 2005) Umsatz und Ergebnis gesteigert. Den positiven Ausblick auf das Gesamtjahr hat das Unternehmen indes bestätigt.

Der Konzernumsatz stieg in den ersten neun Monaten um 12 Prozent auf 22,3 Mio. Euro, das Betriebsergebnis (EBIT) drehte sich von minus 0,9 auf plus 3,1 Mio. Euro ins Plus, teilte das Unternehmen am Dienstag ad hoc mit. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) erreichte mit 6,5 (nach minus 0,9) Mio. Euro einen neuen Höchststand. Das Ergebnis nach Steuern verbesserte sich von minus 2,3 auf plus 5,0 Mio. Euro. Der Gewinn je Aktie erhöhte sich von minus 0,22 auf plus 0,49 Euro.

Die positive Entwicklung in den ersten neun Monaten würde die "nachhaltig steigende Ertragskraft" und damit eine Fortsetzung der positiven Ergebnisentwicklung der letzten Quartale zeigen, hieß es. Im Gesamtjahr werde ein Umsatz von 30 Mio. Euro mit einem "deutlich positiven operativen Ergebnis" erwartet, bekräftigte Sanochemia die Jahresprognose. 2003/04 war der Umsatz um 38 Prozent auf 25,8 Mio. Euro gestiegen.

Das Umsatzplus in den ersten neun Monaten sei auf die hohe Nachfrage im Bereich Synthese sowie die Vertriebsausweitung in der Radiologie zurückzuführen, hieß es heute. Die gemessen am Umsatzwachstum unterproportionale Kostenentwicklung resultiere aus positiven Synergieeffekten im Einkauf und Vertrieb sowie aus der Erhöhung der margenstarken Auftragsproduktion. Die Zahl der Mitarbeiter stieg per Ende Juni um 17 auf 174 Beschäftigte. (APA)