Washington - Ein seit Jänner verschwundener Laptop des amerikanischen Außenministeriums hat nach Informationen der "Washington Post" Tausende extrem geheimer Informationen über Rüstungsfragen enthalten. Sollte der Laptop wegen der auf ihm gespeicherten Daten über Waffentechnologie gestohlen worden sein, handelte es sich um einen der schwerwiegendsten Verluste geheimer Informationen in der US-Geschichte, schrieb das Blatt am Samstag unter Berufung auf eine nicht näher genannte Quelle, die mit dem Fall vertraut sein soll. Unter anderem habe der Computer Daten über die Weiterverbreitung von Raketentechnologie und ABC-Waffen sowie sensibles Material über Geheimdienstaktivitäten und Informanten enthalten. US-Außenministerin Madeleine Albright sei äußerst wütend über die Sicherheitspanne, schrieb die Zeitung. Ministeriumssprecher James Rubin hatte am Montag erklärt, die Angelegenheit werde vom Sicherheitsdienst des Ministeriums und von der Bundeskriminalpolizei FBI untersucht. (APA/AP)