Austria Lustenau nähert sich immer schneller der Ersten Division. Mit der 0:2-Niederlage in Graz gegen den GAK sind die Vorarlberger nun schon 19 Spiele in Folge sieglos, kassierten auch die 19. Saison-Niederlage und die zwölfte in fremden Stadien. Damit beträgt der Rückstand des Schlussslichts auf Aufsteiger SW Bregenz schon sieben Punkte. Der GAK seinerseits beendete mit dem knappen Erfolg seine Negativserie von vier Niederlagen in Folge und verteidigte dank der Tore von Pamic und Ramusch den sechsten Tabellenplatz gegen den SV Salzburg erfolgreich. Führungstreffer durch Pamic Viel wurde den nicht einmal 3.000 Zuschauern (Saison-Minusrekord in Graz) bei sommerlichen Temperaturen nicht geboten, immerhin durften sie den Sieg der Hausherren bejubeln. Igor Pamic glückte in der 27. Minute mit seinem sechsten Saisontreffer das 1:0, als er nach einer Flanke von Ramusch Katemann aussteigen ließ und in die lange Ecke traf. Das 2:0 in der 90. Minute erzielte dann Ramusch selbst, als er nach Pass von Kulovits frei zum Schuss kam. Ein Lattentreffer von Amerhauser in der 37. Minute und ein Drehschuss an die Stange von Tutu (57.) untermauerten noch den verdienten Sieg der Gastgeber. Viele vergebene Chancen Möglichkeiten für Dmitrovic (10.), Pamic (16.), Tutu (29.), Ehmann (71.) brachten ebenfalls nichts ein. Die besten Chancen der Lustenauer fand Marcelino (34./72.) vor, vermochte sie aber nicht zu nützen. Im Herbst hatten die Vorarlberger mit 3:2 noch beim GAK gewonnen. Grazer AK - Austria Lustenau 2:0 (1:0) . Schwarzenegger-Stadion, 2.650, Steiner Torfolge: 1:0 (27.) Pamic 2:0 (90.) Ramusch GAK: Almer - Lipa - Ehmann, Radlspeck - Ramusch, Aloisi (73. Kaintz), Sick, Dmitrovic, Amerhauser - Pamic (87. Hartmann), Tutu (61. Kulovits) Lustenau: Kraßnitzer - Prinzen - Katemann, Jovanovic - Marcelino, Pavao (53. Brezic), Pastoor, Olugbodi, Butrej, Benneker - Echteld (79. Lang) Gelbe Karten: Pamic, Tutu bzw. Marcelino (APA)