Büdelsdorf - Das deutsche Kartellamt hat der Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens durch die schleswig-holsteinische Mobilcom AG (Büdelsdorf) und die France Telecom zugestimmt. Gleichzeitig hat das Kartellamt die Teilnahme des Joint Ventures am UMTS-Auktionsverfahren genehmigt, teilte Mobilcom am Mittwoch mit. Damit sei eine wesentliche Voraussetzung für die erfolgreiche Teilnahme am Auktionsverfahren zur Ersteigerung einer Lizenz für das neue Mobilfunknetz mit der UMTS-Technik erreicht worden. Die französische Telefongesellschaft France Telecom steigt mit einem Anteil von 28,5 Prozent bei der Mobilcom AG ein. Der Kaufpreis für die Anteile wurde mit 7,3 Mrd. DM (3,73 Mrd. Euro/51,4 Mrd. S) angegeben. (APA/dpa)