Redmond - Microsoft-Chef Ballmer hat den rund 34 000 Beschäftigten des Softwarekonzerns eine einmalige Verdoppelung ihrer Aktienoptionen angeboten. Damit sollen die Folgen des dramatischen Kurseinbruchs der Microsoft-Aktie auf das firmeninterne Bonussystem ausgeglichen werden, teilte er in einem Schreiben mit. Laut Ballmer stellen die Aktienoptionen einen wichtigen Teil der Bezüge dar. Der Kurs von Microsoft war eingebrochen, nachdem das US-Justizministerium die Aufspaltung des Konzerns gefordert hatte. (dpa)