New York - Der weltgrößte Internet-Einzelhändler Amazon.com Inc. (Seattle/Washington) hat im ersten Quartal 2000 einen stark gestiegenen Verlust von 308,4 Millionen Dollar (335 Mill. Euro/4,61 Mrd. S) verbucht. In der Vorjahresvergleichszeit waren es 61,7 Millionen Dollar gewesen. Unter Ausklammerung von Sonderkosten im Zusammenhang mit Akquisitionen lag der Verlust bei 122 Millionen Dollar gegenüber 36 Millionen Dollar in den ersten drei Monaten 1999. Das teilte die Gesellschaft am Mittwoch nach Börsenschluss mit. Der Nettoverlust betrug damit 35 (12) Cents je Aktie betragen. Damit fiel das Ergebnis noch etwas besser aus als von Analysten erwartet. Diese hatten im Durchschnitt einen Verlust von 36 Cents je Aktie prognostiziert. Der Umsatz stieg um 95 Prozent auf 574 Millionen Dollar. Das Unternehmen hat seine Internet-Geschäftsexpansion weiter vorangetrieben. Amazon.com steigerte die Zahl seiner Kunden in der Berichtszeit um 3,1 Millionen auf 20 Millionen. Die Gesellschaft rechnet damit, dass das Buch, Musik- und Videogeschäft in den USA im Jahr 2000 einen Betriebsgewinn verbuchen wird. Sie hat eine Milliarde Dollar an liquiden Mitteln verfügbar und will weiter expandieren.(APA/dpa/Reuters)