Bild nicht mehr verfügbar.

Grafik: Archiv
Erst unlängst hat Sony ein Firmware-Update für seine Playstation Portable veröffentlicht - die Version 2.01 war allerdings nur gedacht um eine Sicherheitslücke zu beheben, die ausgenutzt werden konnte um nicht autorisierte Programme ausführen zu können. Nun folgt ein "echtes" Update, die Firmware 2.50 bietet neue Features und Detailverbesserungen.

Streamen

Prominentester Neuzugang ist die Integration mit einem anderen Angebot von Sony: Mit dem "Location Free Player" können TV-Sendungen, Videoaufzeichnungen oder DVDs über das Netz an die PSP gestreamt werden. Die richtige Hardware - und eine umgebendes WLAN - vorausgesetzt, ergeben sich so also neue Möglichkeiten für den Filmgenuss unterwegs.

Videos

An weiteren Verbesserungen listet Sony unter anderem die Möglichkeit nun auch kopiergeschützte Dateien von einem Memory Stick abzuspielen. Um welche Formate es sich dabei allerdings handelt, und ob diese im Gegensatz zu den selbst konvertierten Dateien auch die volle Auflösung der PSP nutzen können, ist derzeit noch unbekannt. Spekuliert kann lediglich darüber werden, ob Sony künftig ähnlich wie Apple Videos online zum Kauf anbieten will. In Japan gibt es jedenfalls mit Portable-TV bereits einen offiziellen Download-Service für die PSP, dessen Angebot ist derzeit aber noch kostenlos und nicht kopiergeschützt.

Zusätzlich

Dazu kommen eine Reihe von Detailverbesserungen, so ist es nun möglich Uhrzeit und Datum über das Internet aktualisieren zu lassen, die WLAN-Unterstützung wurde um neue Protokolle erweitert, der Browser merkt sich die History zwischen einzelnen Sessions. Weitere Informationen zu dem Update finden sich unter anderem hier . (apo)