Das TV-Tagebuch

dient manchen Lesern nicht nur als chronistisches Kästchen zum Fernsehprogramm, sondern immer öfter auch als eine Art Klagemauer. Aktuell kam eine E-Mail mit der dringenden Bitte, doch "etwas gegen diese Hitler- Verharmlosung" zu schreiben, die in dem für das Fernsehen zum Zweiteiler ausgeweiteten Film "Der Untergang" zu sehen ist.

Foto: ORF

Leser Fritz O. formuliert hochroten Kopfes die Bitte:

"Schreibt doch bitte gegen die unsägliche Lutz-Familie an, bevor ich meine Gewaltfantasien nicht weiter unterdrücken kann."

Foto: Demner

Man merkt,

es ist eine Gratwanderung zwischen prinzipiellem Verständnis für derlei Hilfeschreie und den bescheidenen Möglichkeiten des Machbaren. Franziska L. wiederum stellt dem TV-Tagebuch ein Wortspiel gratis zur Verfügung: Man könne doch statt Millionenshow "Müllionenshow" sagen. Das könnte man tatsächlich. Danke dafür.

Foto: ORF/Milenko Badzic

Bild nicht mehr verfügbar.

Andere versuchen auf diesem Weg

ihren privaten ORF-Boykott auszuweiten und fragen, ob man nicht eine Demo am Küniglberg organisieren könne, weil wenn das in der Zeitung stünde, kämen GIS-Opfer aus allen Bundesländern gelaufen. Tut Leid, aber das geht nun wirklich nicht. Andere wollen einfach wissen, ob in nächster Zeit die "Munsters" wiederholt würden – das weiß der ORF besser –, oder wollen wissen, wie eine US-Kinderserie aus den 70ern hieß, in der am Anfang immer Wasserflugzeuge über einen See von Baumstämmen geflogen sind. Vielleicht können wir ja in dem Punkt helfen. Hilfreiche Postings auf derStandard/Etat. (flu/DER STANDARD, Printausgabe, 21.10.2005)

Foto: Archiv