Der französische Telekom-Ausrüster Alcatel strebt nach Angaben eines Vorstandsmitglieds beim neuen Mobilfunk-Standard UMTS einen Marktanteil von 20 Prozent in Europa und Japan an. Der Chef des Unternehmensbereichs Funk-Kommunikation, Gerard Dega, sagte am Dienstag vor Journalisten in Paris, mit UMTS würden im Jahr 2001 in Europa und Japan eine Mrd. Dollar (1,09 Mrd. Euro/15,0 Mrd. S) umgesetzt. 2002 werde der Markt schon auf fünf bis sechs Mrd. Dollar wachsen, 2003 auf zwölf bis 13 Mrd. Dollar. "Unser Ziel ist es, einen Marktanteil von 20 Prozent zu erreichen", sagte Dega auf einer Pressekonferenz zur Bekanntgabe eines Gemeinschaftsunternehmens mit der Mobilfunksparte des japanischen Konzerns Fujitsu. (APA/Reuters)