Wien - Wegen des Schadens einer Oberleitung beim Bahnhof Wien-Mitte sind seit Samstagmittag Teile des Wiener Schnellbahnnetzes außer Betrieb. Betroffen sind die Linien S1, S2, S3 sowie der City Airport Train (CAT). Die Fahrgäste werden nun per Bus zum Flughafen nach Schwechat gebracht, teilte ein Sprecher der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) der APA mit.

Störungen vermutlich am späten Nahcmittag abgeschlossen

An der Reparatur des Schadens wurde am Samstagnachmittag eifrig gearbeitet. Man vermutet, dass Tauben die Leitung zerstört haben. Gegen 14.00 Uhr wurde ein Versuch unternommen, den Betrieb wieder aufzunehmen. "Es hat aber nicht geklappt", so der Sprecher. Die ÖBB rechnen nun damit, dass die Reparaturen gegen 17.00 Uhr abgeschlossen sein werden. Am Samstagnachmittag fuhren die Züge nur bis zu den Bahnhöfen Wien-Nord, Südtiroler Platz sowie Matzleinsdorfer Platz.

Der Fahrplan der Schnellbahn geriet gehörig durcheinander, Ausfälle und Verspätungen waren die Folge. Die Fahrgäste in Wien-Mitte wurden mittels Lautsprecherdurchsagen auf die Störung aufmerksam gemacht und wurden gebeten, auf die Wiener Linien umzusteigen. (APA)