Der Vorstand des Qualitätsbundes Weingüter Retzer Land bei der Retzer Windmühle.

Foto: Weingüter Retzer Land/Petr Blaha
Retz - Die Weingüter Retzer Land, der Qualitätsverbund der besten Weingüter aus dem westlichen Weinviertel, haben die Lese abgeschlossen und erwarten für die neuen Weine hohe Qualitäten. Die Weißweine werden sehr fruchtbetont sein, die Rotweine "angenehm und weich", heißt es in einer Aussendung.

Das Weinjahr 2005 habe viele Herausforderungen mit sich gebracht und Selektion erfordert: Der kalte Winter und kühles Wetter zur Blütezeit brachte niedrige Erträge, die Sommermonate waren sehr wechselhaft mit viel Regen. Das unbeständige Wetter verzögerte den Reifeprozess der Trauben. Das Hauptaugenmerk lag daher in der Weingartenarbeit, um im Herbst gesundes Traubenmaterial ernten zu können. Die vielen Sonnenstunden im Oktober hätten die nötige Reife und Aromaausprägung gebracht.

Nach Einschätzung von Obmann Herbert Studeny (Obermarkersdorf) wird es rund 30 Przent weniger Topweine geben, die Qualität werde aber um eine Klasse über jener von 2004 liegen. (APA)