Paris - Tomas Berdych hat das Tennis-Masters-Series-Turnier in Paris gewonnen und damit den größten Erfolg seiner Karriere gefeiert. Der 20-Jährige Tscheche, der in der Weltrangliste auf Platz 50 liegt, siegte am Sonntag in einem spannenden, dreistündigen Finale 6:3,6:4,3:6,4:6,6:4 über den kroatischen Wien-Sieger Ivan Ljubicic.

Für Ljubicic, der 20 seiner 22 jüngsten Partien gewonnen hat, war es die zweite Niederlage in einem Masters-Finale in Folge, nachdem er bereits vor zwei Wochen das Endspiel von Madrid verloren hatte. Ljubicic ist jedoch für den Masters Cup der besten acht Profis ab dem 13. November in Shanghai qualifiziert.

Für Berdych war es der erst zweite Turniersieg und der erste in einem Turnier der hoch dotierten Masters-Serie, nachdem er im vorigen Jahr den Titel in Palermo geholt hatte. 2004 hatte das mit druckvollen Grundschlägen ausgestattete Talent aber vor allem bei den Olympischen Spielen für Aufsehen gesorgt, als er den Schweizer Topfavoriten Roger Federer in Athen frühzeitig ausschaltete. (APA,dpa,ag.)