Als Favoriten für den Kommunikationsetat des Wiener Rathauses sieht horizont.at eine Arge aus Lowe GGK und Ecker & Partner. Zweigereiht sollen Strobelgasse 2 und Publico sein, meldet der Onlinedienst. Mit einer Entscheidung sei in den nächsten zwei Wochen zu rechnen. Die Etathöhe beziffern die Kollegen mit satten 400 Millionen Schilling für die Aufgabenstellung: Schaffung einer Dachmarke und Kommunikationsstrategien. Künftig soll nicht alleine der Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien, sondern auch jede einzelne Fachabteilung für Kommunikation zuständig sein, die Agentur berät dabei. Zudem angetreten sind: Euro RSCG und IKP, Scholz & friends, Seeburger & Schretter.