Die saure Zitrone geht diesmal an die neue Generalsekretärin der FPÖ, Theresia Zierler. Sie ist die erste Frau, die diese Frucht verliehen bekommt. In einem Interview mit der Wochenzeitung "News" sagte Frau Generalsekretärin Zierler wörtlich: "Und die FPÖ wird sicher der Anwalt des kleinen Mannes bleiben." Daraus folgt zeierlei:
  • Frauen - kleine wie große - sind für die Blauen kein Thema, für sie wollen sie sich nicht einsetzen.
  • Freiheitliche Frauen sind in erster Linie für die Männer da, mit den Geschlechtsgenossinen haben sie nichts am Hut.
Gleichzeitig wirft sich die FPÖ für kinderkriegende Frauen ins Zeug (Stichwort Kinderbetreuungsgeld), koste es was es wolle. Kinder gebären und/oder dienen, so sollen Frauen nach freiheitlichem Geschmack sein. (Lydia Ninz)