Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: AP
Marburg - Der irische Billigflieger Ryanair will ab Anfang 2006 den slowenischen Flughafen Maribor/Marburg anfliegen. Dies erklärte der Chef des Flughafens, Silvo Ambroz, am Freitag einen Tag nach einen nach Vertragsunterzeichnung laut Nachrichtenagentur STA.

Ryanair soll demnach von Maribor aus täglich London Stansted und jeweils zwei Mal wöchentlich Barcelona und Frankfurt (Hahn) anfliegen. Das slowenische Verkehrsministerium legt sich allerdings noch quer.

Ministerium blockiert

Laut Ambroz hat das Ministerium Bedingungen gefordert, die nicht erfüllt werden könnten: "Wenn der Staat seinen Standpunkt nicht ändert, fürchte ich, dass das Projekt scheitern wird."

Es sei "völlig unangebracht, dass ein einziger Staatssekretär über das Schicksal einer gesamten Wirtschaftsregion" entscheide, so der Flughafen-Chef, der von Bedingungen spricht, die für das Überleben des Airports entscheidend seien.

Unterstützung aus der Tourismusbranche

Unterstützung erhält er dabei aus der Tourismusbranche. Im Nordosten Sloweniens haben sich nun acht Tourismusfirmen zusammengeschlossen, mit dem Ziel, den irischen Billigflieger Ryanair und anderer Low-Cost-Carrier dazu zu bringen, sobald als möglich den Flughafen Marburg anzufliegen. (APA)