Brüssel - Die EU-Kommission hat den 17-prozentigen Einstieg des drittgrößten Mobilfunkbetreibers One bei der Mobilkom-Tochter Paybox Austria genehmigt. Die EU-Wettbewerbshüter gaben in einem einfachen Prüfverfahren grünes Licht, wie die Kommission am Dienstag mitteilte. Paybox ist ein Anbieter von bargeldlosem Bezahlen per Handy. Nach Angaben des Zahlungsdienstes können durch die Übernahme rund 2 Millionen Vertragskunden von A1 (Mobilkom Austria) und One damit automatisch ihre Rechnung via Handy bezahlen. (APA)