Wien - Der Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde, Ariel Muzicant, bleibt im Zusammenhang mit der Rechtssicherheit für die NS-Entschädigungen abwartend. "Wir prüfen das Urteil und überlegen die Konsequenzen. Und wir rufen zur Vorsicht auf, um nicht falsche Hoffnungen zu wecken", sagte Muzicant am Donnerstag im Ö1-Morgenjournal. Das Urteil vom Mittwoch bedeute nicht die Abweisung aller Klagen. Die Frage sei nun, ob die Regierung ihre Zahlungen von der Einstellung der restlichen Klagen abhängig mache, sagt Muzicant. (APA)