Im Zuge der aktuellen Cover-Welle nimmt es nicht Wunder, dass Bob Dylans Weltbetrachtungen auch als Improvisationsvorlage entdeckt werden. Selbiges hat der in den Niederlanden beheimatete US-Klarinettist und Saxofonist Michael Moore mit seinem Trio (inklusive Bassist Lindsey Horner und Trommler Michael Vatcher) getan. Sie verwandeln die Wort-Ton-Poeme des Herrn Zimmermann in um subtile Ecken und Kanten nicht verlegene Kammermusik. (felb, DER STANDARD Printausgabe 1.12.2005) Sargfabrik, 14., Goldschlagstr. 169, (01) 98 89 81 11, www.sargfabrik.at. 20.00 Uhr