Der britische Breitbandanbieter NTL will sich den Mobilfunkbetreiber Virgin Mobile schnappen. Entsprechende Gespräche seien aufgenommen worden, bestätigten die Unternehmen heute, Montag. NTL will 3,23 Pfund (4,78 Euro) pro Virgin-Mobile-Aktie bieten. Damit hätte die Transaktion einen Wert von rund 817 Mio. Pfund (1,21 Mrd. Euro). Unterstützung NTL hat sich nach eigenen Angaben bereits die Unterstützung des Virgin-Mehrheitsaktionärs Virgin Group sowie die von T-Mobile gesichert, über deren Netz Virgin Mobile in Großbritannien seine Gespräche abwickelt. Dass nun ein offizielles Übernahmeangebot folge, ist laut NTL aber noch nicht sicher. Die Gespräche seien noch in einem sehr frühen Stadium, betonte NTL in einer entsprechenden Aussendung. Vierfach Sollte die Übernahme gelingen, würde NTL zu Großbritanniens erstem so genannten "Quadruple Play"-Anbieter aufsteigen. "Quadruple Play" meint das Angebot von Mobilfunk, Festnetz, Pay-TV und Internet aus einer Hand. Damit brächte NTL vor allem die Rivalen BT und den Bezahlsender British Sky Broadcasting in Bedrängnis. Derzeit wartet NTL auf die Genehmigung seines Mergers mit dem Kabelrivalen Telewest, der Anfang Oktober angekündigt wurde. Nach Abschluss des Deals mit einem Wert von rund sechs Mrd. Dollar kämen die Unternehmen auf fünf Mio. Kunden und würden damit zur Nummer zwei auf dem britischen Breitbandmarkt aufsteigen. Virgin Mobile hat ebenfalls gut fünf Mio. User. (pte)