Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: AP/EGGENBERGER
Wieder einmal hat es Karl-Heinz Grasser in die Schlagzeilen der deutschen Bildzeitung geschafft. Grund sind Schwangerschaftsgerüchte um seine Angetraute Fiona Swarovski: "Der Finanzminister der Ösis wird Papa", ist in der Online-Ausgabe am Dienstag zu lesen. Was die Bildzeitung auch weiß: "Das Baby soll im Juli kommen". "So etwas kommentieren wir nicht", lautet die gewohnte Antwort aus dem Büro des Ministers auf APA-Anfrage. Der Politiker und die Jet-Set-Lady hatten einander vor rund sechs Wochen in den Wachauer Weinbergen das Ja-Wort gegeben. Bereits davor gab es Nachwuchsgerüchte rund um das schillernde Paar. Dass sich die dreifache Mutter Fiona Swarovski durchaus Kinder mit KHG wünscht, hat sie mehrfach betont. (APA)