Wien - Die Österreich-Tochter des europäischen Kreditversicherers Coface ändert ihren Namen: Die Österreichische Kreditversicherung coface AG (OKV coface) firmiert künftig als Coface Austria, ihre für Mittel- und Osteuropa zuständige Schwestergesellschaft Coface Intercredit Holding AG heißt künftig Coface Central Europe.

Rechtswirksam beschlossen wird die Namensänderung am morgigen Freitag, die Eintragung ins Firmenbuch erfolgt wenige Tage später. Für die Kunden ändert sich nichts, betont die Kreditversicherung in einer Aussendung von heute, Donnerstag: Der Vertragspartner der Kunden sei ident, alle bestehenden Verträge bleiben in ihrer bisherigen Form gültig.

Der heimische Kreditversicherer wurde als "Österreichische Kreditversicherungs-AG (ÖKV)" im Jahr 1954 gegründet und 1997 von der französischen Coface übernommen. Coface Central Europe ist ein Gemeinschaftsunternehmen von Coface (75 Prozent) und dem KSV 1870 (25 Prozent). Gemeinsam betreiben die beiden Gesellschaften 22 Repräsentanzen in 14 Ländern, in denen 540 Mitarbeiter beschäftigt sind. (APA)