München - Der Allianz-Versicherungskonzern will seine Dividende kräftig anheben. Wie aus dem am Donnerstag in München vorgelegten Bericht zur Verschmelzung mit der Tochter RAS hervorgeht, soll in den kommenden drei Jahren die Ausschüttung um jährlich zehn Prozent erhöht werden. Für das laufende Geschäftsjahr hatte die Gesellschaft eine Dividende von zwei Euro pro Aktie angekündigt. Für die Verschmelzung mit ihrer italienischen Tochter RAS rechnet die Allianz mit Kosten von rund 95 Mio. Euro. In dem Betrag enthalten seien unter anderem Aufwendungen für Verschmelzungsprüfer, Veröffentlichungen, Registereintragungen, Beurkundungen sowie Börsenzulassungsprospekte und die angesetzten außerordentlichen Hauptversammlungen. (APA/dpa/Reuters)